Monat: Juli 2019

Auf den Spuren von Kommissar Dupin

Wir haben die Zeit auf dem Campingplatz trotz der großen Hitze sehr genossen, denn der Strand und das Meer waren nur wenige Meter von unserem Stellplatz entfernt. Wenn denn die Flut da war, konnte man prima schwimmen gehen. Nächstes Ziel war Carnac mit seiner weltgrößten Ansammlung von Menhiren. Warum diese kleinen und größeren Hinkelsteine (frei […]

Locmariaquer

Schon der gar nicht französisch klingende Name lässt es erkennen: Wir befinden uns in der Bretagne. Hier gibt es zweisprachige Orts- und Hinweisschilder, die an die ursprüngliche Sprache, das Bretonische, erinnern. Sofort fällt die Ähnlichkeit zum Walisischen auf, auch wenn die Ortsnamen dort noch länger sind. Bevor wir uns vom kleinen Hafen von Bouin auf […]

Auf dem Weg zur Bretagne

Sehr schönes Wetter begleitet uns auf dem Weg in die Bretagne. Und in den nächsten Tagen soll es, ähnlich wie in Deutschland, noch heißer werden. Wir hoffen auf den kühlenden Seewind, der hier fast ständig weht.   Wir haben Station gemacht in Marennes, und nun stehen wir an einem kleinen Fischerhafen südlich der Loiremündung, an […]

Im Bordelais

Wir verließen Château Mauvezin und übernachteten eher zufällig in Marciac. Marciac rüstete sich bereits für das eine Woche später stattfindende Jazz-Festival, dem angeblich wichtigsten in der Gascogne. Ein Weinlehrpfad neben dem Stellplatz zeugt davon, dass auch in der Gascogne viel Wein angebaut wird. Der Wein dominiert jedoch die Landschaft nicht so sehr wie in anderen […]

Wieder in Frankreich

Von Aínsa machten wir einen kleinen Abstecher in das Weinbaugebiet Somontano, ein paar Flaschen landeten in unserm „Weinkeller“. Nach einer weiteren Übernachtung neben dem mittelalterlichen Kastell von Aínsa machten wir uns auf den Weg zur Pyrenäenüberquerung.   Die Straße führte durch ein zeitweise sehr enges Tal bis auf ca 1500m Höhe zum drei Kilometer langen Bielsa-Tunnel, […]

Aínsa

Aínsa ist eine kleine Stadt am Fuße der Pyrenäen mit einem mittelalterlichen Kastell. Vor dem Kastell, hoch über dem Städtchen, gibt es einen großen Parkplatz, der auch von Wohnmobilen zum Übernachten genutzt werden darf.   Hier haben wir uns mit Claudia und Dieter getroffen, die auch gerade in dieser Gegend waren. Bei warmem Wetter, um […]

Im Rioja

Elciego gefällt uns immer besser. Neben dem wirklich netten und zentral gelegenen Wohnmobilstellplatz gibt es ein kleines Lebensmittelgeschäft, zwei Schlachter und eine hervorragende Bäckerei. Hier kann man es aushalten. Selbst dann, wenn die Sonne unsere Solaranlage nicht mit Energie versorgen würde, könnten wir es relativ günstig an den vorhandenen Stromsäulen. Das war aber bisher nicht […]

Elciego

Jetzt sind wir mitten im Rioja, dem größten Weinbaugebiet Spaniens. Burgos und seine Kathedrale ließen wir wegen der zu erwartenden Temperaturen von weit über 30 Grad dann doch rechts liegen und fuhren direkt nach Elciego.   Elciego ist ein kleines Weindorf mit einem sehr schönen alten Dorfkern und einem von Platanen gesäumten Hauptplatz. Hier spielte […]

Riaño

Unser Stellplatz für die letzte Nacht lag am Stausee von Riaño, nahe dem gleichnamigen Ort. Der Ort wurde in den achtziger Jahren neu aufgebaut, da der Vorgänger durch den Stausee überflutet wurde. Wir befinden uns damit wieder außerhalb des Nationalparks „Picos de Europa“, trotzdem hatten wir von unserem Stellplatz einen tollen Blick auf ein Bergpanorama. […]

Bei den Picos de Europa

Nachdem wir den Campingplatz Los Cantiles verlassen hatten, blieben wir noch 2 Tage an der Küste. Einen Tag verbrachten wir in dem sehr authentischen Puerto de Vega mit seinen engen Gassen und einem sehr guten Restaurant.     Danach fuhren wir zum Leuchtturm am Cabo San Augustin.     Hier oben im Norden Spaniens spürt […]