Pomarão

Nach zwei Nächten in Mértola verbrachten wir noch eine Nacht in Mina de São Domingos und stehen jetzt in Pomarão, dort wo die Grenze zwischen Portugal und Spanien den Rio Guadiana verlässt und durch den Stausee des kleinen Flüsschens Chança gebildet wird. Wir waren vor zwei Jahren bereits einmal hier und hatten über Mértola, die Minen und Pomarão berichtet (Wieder in Spanien). Morgen werden wir dann weiter nach Spanien fahren, das ca 300 Meter von uns entfernt hinter der Brücke über den Chança beginnt.

Nette Häuser in Pomarão
Abenddämmerung über dem Guadiana
Die Grenze zu Spanien

 

 

Print Friendly, PDF & Email

1 comment on Pomarão

  1. Hallo ihr beiden,
    das ist ja ein superschöner Sonnenuntergang!
    Aber auch bei anderen Bildern kann man ins Schwärmen kommen.
    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.