Pause in Costa de Lavos

Nach der langen Anfahrt von Hamburg bis zur Atlantikküste Portugals machten wir vier Tage Pause in Costa de Lavos. Den Stellplatz kannten wir schon, er liegt direkt am Meer und bietet außer Strom alle Versorgungsmöglichkeiten. Einen kleinen Laden gibt es im Ort, und jeden Morgen kommt der Bäcker mit frischem Brot. Vom Auto schauten wir abends direkt in den Sonnenuntergang.

Nach diesem schönen Bild einige hässliche Bilder von dem, was es bei einem Strandspaziergang zu sehen gibt. Es gibt kaum einen Quadratmeter an der Flutlinie, der frei von Müll ist.

Sieht aus wie ein Stein, ist aber Teer.

Jetzt stehen wir in Tomar, um uns das Weltkulturerbe anzusehen.

Print Friendly, PDF & Email

1 comment on Pause in Costa de Lavos

  1. Hallo Ihr lieben Vagabunden,
    Wir befinden und auch an der Atlantikküste, allerdings einige Tausend Kilometer nördlich von Euch entfernt – auf Sylt. Hier ist es etwas kälter und für die in Eurem Blog erwähnten €7,00 bekommen wir gerade ein Wein, aber dafür ist es hier herrlich entspannend.
    Wir wünschen Euch weiterhin eine schöne Zeit,
    Dirk und Jola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.