Salamanca

Salamanca mit seiner Weltkulturerbe-Innenstadt wollten wir nicht auslassen. Also übernachteten wir zwei Tag auf einem Campingplatz außerhalb der Stadt, aber mit einer sehr guten Busverbindung in die Innenstadt von Salamanca. Wir nutzten den Bus und waren sehr beeindruckt von der Dichte der Prachtbauten.

Ein Portal der Kathedrale
Casa de las Conchas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz der recht niedrigen Temperaturen war sehr viel los in der Altstadt und auch auf der Plaza Mayor, diesem riesigen Platz im Zentrum.

Direkt daneben führte uns der Weg in die Markthalle mit einem tollen Angebot an Fisch, Ibericoschinken und -wurst.

Leider wurde nichts aus dem Einkauf einiger spanischen Delikatessen am nächsten Tag, denn, für uns überraschend, es war Feiertag in Spanien: Tag der Verfassung und somit ein langes Wochenende für die Spanier. Das bekamen wir dann auch zu spüren, als wir über die Grenze nach Portugal kamen. Das Mautsystem in Portugal ist sehr kompliziert, und als Ausländer muss man sich mit seiner Bank- oder Kreditkarte an einer Mautstation kurz hinter der Grenze registrieren lassen, damit die Maut automatisch eingezogen werden kann, wenn die Kameras das Nummernschild identifizieren. Auf Grund des großen Andrangs an Spaniern dauerte es ca. 30 Minuten, bis wir unsere Kreditkarte in den Automaten stecken konnten.

Nachdem wir den Großteil der Strecke bis zur Grenze durch dicken Nebel fahren mussten, empfing uns Portugal mit Sonnenschein und gefühlt höheren Temperaturen, Oliven-, Khaki- und Orangenbäumen, an denen die Früchte leuchteten. Unser Ziel war die kleine Ortschaft Celorico da Beira. Hier gibt es einen kostenlosen Stellplatz für zwei Wohnmobile, der sogar kostenlosen Strom bietet. Wir erreichten Celorico um die Mittagszeit und fanden spontan ein kleines, nur von Einheimischen besuchtes Restaurant, in dem wir auf dem Holzkohlengrill gegartes Hähnchen, Suppe und Nachtisch für sieben Euro vorgesetzt bekamen. Ach ja, Wein, Brot und Espresso waren auch im Preis enthalten.

Den nächsten Stopp planen wir an der Atlantikküste.

Castello in Celorico da Beira
Print Friendly, PDF & Email

1 comment on Salamanca

  1. Hallo ihr zwei,

    das hat sich ja gelohnt weiter zu fahren!!!
    Das Wetter ist ja wesentlich besser als anfangs. Vom Wetter hier wollen wir mal lieber gar nicht sprechen.
    Das sind schöne Bilder aus Salamanca.
    Ich wünsche euch noch viele schöne Orte!

    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.