Granada

Wir erreichten Granada auf einer kurvenreichen Autobahn mit zahlreichen Brücken über zum Teil eindrucksvolle Schluchten. Granada liegt auf ca. 800 Metern umgeben von zur Zeit schneebedeckten Bergen. Eine gute Wahl war die Reservierung auf einem Campingplatz in La Zubia, einem südlichen Vorort von Granada. Die Karten für die Besichtigung der Alhambra hatten wir, wie überall empfohlen, über das Internet reserviert.

Unsere Besichtigung der Alhambra dauerte fast den ganzen Tag. Wir waren von der Größe des Komplexes und Einzigartigkeit der Bauwerke sehr beeindruckt. Besonders die Nasriden-Paläste sind unglaublich eindrucksvoll.

Am folgenden Regentag nutzten wir das schlechte Wetter, um wieder an die Küste zu fahren. In der Nähe von Malaga verbrachten wir eine Nacht auf einem abschreckenden Stellplatz zwischen Meer und Autobahn. Trotzdem gibt es hier viele Camper, die sich für längere Zeit eingerichtet haben.

Nun stehen wir am langen Sandstrand von Tarifa, inmitten cooler junger und alter Surfer, und blicken über das Meer auf Afrika.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

1 comment on Granada

  1. Hallo ihr zwei,
    das sind ja schöne Bilder von der Alhambra! …und dieser Sonnenuntergang…
    Ich war gestern mit dicker Jacke, Mütze und Handschuhen an der Nordsee. 🙂
    Habt eine gute weitere Reise!
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.