Canón do Sil

Nach den Tagen im Nationalpark verließen wir Portugal und wetterten kurz hinter der Grenze bei Muiños einen heftigen Regentag ab. Dann ging es weiter nach Parada de Sil, einem kleinen Dorf hoch über dem Fluß Sil. Hier befinden wir uns im Weinbaugebiet Ribeira Sacra, einem kleinen spanischen Weinbaugebiet mit ca. 1200 ha Rebfläche, wo in extremen bis zu 500m hohen Steillagen hauptsächlich Rotwein der Traubensorte Mencia angebaut wird.

Die Weine, die wir bisher bei einem Degustationsmenü anläßlich unsere Festtages getrunken hatten, gefielen uns richtig gut. Die galizische Küche mit Meeresfrüchten und einem tollen Steak natürlich auch.

Sacra (heilig) heißt diese Gegend wegen der vielen Klöster, die es hier gibt. Wir werden noch 2-3 Tage in dieser Gegend bleiben und den Canón do Sil erkunden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.